Gefällt dir der Beitrag? Teile ihn mit Freunden!
  •  
  •  
  •  
  •  
  •   
  •   
  •   
  •   
  •   
  •   

Immer wieder höre ich bei Anfragen bezüglich der Gestaltung von Werbung, dass einige Anbieter abtelefoniert werden, bevor eine Entscheidung für oder gegen eine Dienstleistung gefällt wird, insbesondere natürlich im Grafik- und Webdesign und ausschlagebend für die Entscheidung ist der Preis.

Warum das meiner Meinung nach der falsche Weg ist und was du alles bei mir bekommst, dass erfährst du in diesem Beitrag.

Anstatt erstmal nach dem Preis zu fragen, solltest du dich dafür interessieren, was du alles bekommst. Denn ein Preis ist zwar ein erster Orientierungswert, sagt aber nichts über die Qualität aus.

  • Außerdem ist für mich bei der Auswahl einer Zusammenarbeit wesentlich entscheidender, ob der Dienstleister 1. versteht, was ich möchte und 2. ob die Chemie stimmt. 3. ist der Dienstleister auf dem gewünschten Gebiet wirklich Experte? Was hat er oder sie vorzuweisen? Gibt es schon Ergebnisse?
  • Erst danach schaue ich darauf, was das Angebot beinhaltet und ob der Preis stimmt.
  • Ein Preis kann sehr günstig sein und man bekommt sehr wenig plus ein schlechtes Ergebnis dafür oder er kann mittelmäßig sein, man bekommt ein gutes Ergebnis. Oder im Idealfall ist der Preis vielleicht höher, aber das Ergebnis und die Leistung ist dafür großartig.

Warum es bei mir und meinen Kunden im ersten Schritt nie um den Preis geht

Wenn ich mit dir Werbung entwickle, geht es im ersten Schritt niemals um den Preis oder deine Werbung – sei es eine  Visitenkarte, ein Flyer oder eine Homepage.

Schritt 1 – das Erstgespräch: Briefing

Es geht für mich immer darum den Menschen hinter der Werbung kennenzulernen.

Intuitiv erfasse ich:

  • Was bist du für eine Persönlichkeit?
  • Was ist dir wichtig?
  • Was möchtest du mit deiner Werbung erreichen?
  • Was brauchst du genau an Werbung und warum?
  • Welches Ziel bewegt dich?
  • Welche Strategie kannst du dafür nutzen?
  • Passt dieser Mensch und ich für die Entwicklung der Werbung zusammen?

 

Schritt 2: Das Angebot

Erst nachdem wir uns unterhalten haben, ich dich als Mensch etwas kennenlernen durfte und wir beide merken, dass die Chemie stimmt, bekommst du dein Angebot.

Je nachdem, um welches Produkt oder welche Dienstleistung es sich handelt, biete ich dir einen Stundensatz oder ein Pauschalpaket an.

Wann ist was sinnvoll?

Den Stundensatz nutze ich häufig, wenn es um kleinere Anpassungen oder Korrekturen geht z.B. bei deiner Homepage oder um einfache Beratungen, die aber nicht zur Zusammenarbeit führen, denn auch das ist Teil meiner Dienstleistung. (siehe Leistungen)

Wenn du mehrere Produkte benötigst, bekommst du einen Pauschalpreis. Dieser setzt sich aus dem Stundensatz als Basis, meinen Erfahrungswerten, wie lange ich für ein einzelnes Produkt benötige und einer pauschalen Beratung zusammen.

  • Anpassungen der Details sind nach dem ersten Angebot immer möglich. Allerdings beinhaltet dies nicht, dass der Stundensatz geringer ist, sondern das eine Teilleistung entfällt.
  • Dennoch kann es natürlich vorkommen, dass im Umsetzungsprozess doch mehr Aufwand entsteht, als besprochen, in solchen Fällen, informiere ich dich frühzeitig und gemeinsam finden wir eine passende Lösung.

Das Angebot sende ich dir am liebsten per e-Mail, denn dann hast du es schriftlich vor dir liegen und kannst genau erkennen, WAS du alles für den Preis bekommst und du kannst konkreter ausschließen, was du eventuell nicht benötigst.

Was du erfahren solltest

  • Wie viele Stunden Beratung, Design und Entwürfe sind inbegriffen?
  • Kannst du deine Werbung regional, europaweit oder international nutzen?
  • Wobei bekommst du Unterstützung?
  • Musst du dich um bestimmte Aufgaben noch selbst kümmern? (Fotorecherche, Schriftarten, Fotografen, Texte schreiben oder korrigieren?
  • Wird dir bei der Druckereisuche und beim Druckdatenupload geholfen? Ist der Druck inklusive oder Exklusive?
  • Musst du dich um die Weiterverarbeitung (Druck, Schneiden, Leimen, Kleben, Heften) selber kümmern?

Schritt 3: Auftragsbestätigung

Im Normalfall wirst du nach dem Erhalt des Angebots den Auftrag bestätigen, Details werden gegebenenfalls noch angepasst und dann kann es losgehen.  Wunderbar.

Aber womit geht es jetzt los?

Vor dem Angebot erfolgt immer ein kurzes Briefing (Schritt 1), doch wenn es dann zum Auftrag kommst, müssen Details noch konkreter besprochen werden und natürlich möchte ich dich besser kennenlernen, um dir wirklich die Werbung zu entwickeln, die zu dir passt und nicht das diese im Müll landet, weil niemand versteht, was du tust. Diese Besprechung und Beratung erfolgt in Schritt 4.

 

Schritt 4: Alles nur eine Frage der Beratung und der Konzeptplanung

So schön, so gut. Nun geht es ans Eingemachte. Es muss ein Konzept realisiert werden, auf dem deine Werbung basiert. Aber für mich ist es noch viel mehr: Ein Konzept beinhaltet für mich, dass ich mich intuitiv in das Thema und die Lieblingskunden von dir hineinversetze.

  • Welches Problem wollen deine Kunden lösen?
  • Welches Problem haben sie mit dem Thema?
  • Was wünschen sie sich? Wo wollen sie hin?

 

Ensprechend baut nämlich später auch deine Strategie auf.

Wenn du deine Kunden regional gewinnst, wirst du andere Werbemittel nutzen, als online und umgekehrt.

Und je nachdem, was die Kunden nach der erhaltenen Werbung tun sollen, ist dein Flyer, deine Broschüre oder deine Homepage so strukturiert und konzipiert, dass alles darauf lenkt,

  • das auf die Homepage geklickt werden soll,
  • sie sich für ein Webinar anmelden sollen,
  • dich anrufen oder für ein Seminar anmelden können,
  • oder sich über eine Dienstleistung von dir informieren sollen.

Neben der Entwicklung eines Lieblingskundenavatars, entwickeln wir im Gesprächsprozess ein Farb- und Schriftkonzept und geeignete Bilderwelten, die zu dir und deinen Kunden passen.

Was beinhaltet die Konzeptplanung?

Das bedeutet, dass ich mich sowohl um die Recherche, als auch gemeinsam mit dir um die Auswahl kümmere.

Ein Farbkonzept besteht meistens aus

  • 1-5 Farben, die harmonisch aufeinander wirken, Kontraste erzielen und trotzdem angenehm wirken.
  • Dabei gibt es eine oder zwei Farben, die eine übergeordnete Reihe spielen und auf allen Werbemitteln genutzt werden. Diese repräsentieren dich und dein Herzensprojekt und sorgen ebenfalls für die Wiedererkennung. Und sind deine Hauptfarben. Daneben gibt es 2-3 weitere Farben, die z.B. auf Flyern, deiner Homepage oder in Broschüren zur besseren Gliederung, Struktur und Verständlichkeit dienen können.

Ein Schriftkonzept beinhaltet

  • eine lesbare Schriftart, die sowohl für lange Absätze, Überschriften und Hervorhebungen (kursiv, fett) eingesetzt werden kann.
  • Gleichzeitig gibt es meistens noch eine Schriftart, die etwas verspielter ist und den Charakter des Menschen, das Thema oder die Lieblingskunden nochmal wiederspiegelt.
  • Wichtig bei der Auswahl ist, dass alle Zeichen, Symbole vorhanden sind, die Schriftart rechtlich kommerziell genutzt werden darf und diese sehr gut lesbar ist, trotz Schnörkeln.

Die Bilderwelten zeigen die Bedürfnisse, Wünsche und Ergebnisse deiner Kunden.

  • Nicht jedes Bild ist als Titelbild geeignet und nicht jedes Bild ist für Blogbeiträge, Flyer, Broschüren oder Homepages ideal. Das eine muss sofort auf den Punkt bringen, um was es geht und neugierig machen, wo gegen das andere nur informativ, erklärend und als Zusatz dienen soll.
  • Neben der Auflösung, Qualität und des Formates (hoch oder quer), zählen die Farben, Wirkung auf deine Kunden, als auch die Verständlichkeit des Dargestellten eine große Rolle.
  • Außerdem gibt es rechtlich einiges zu beachten: Ich bin keine Rechtsanwältin, aber zwischen kostenlos und gekauft bestehen schon große Unterschiede in der Qualität, dann gibt es Einschränkungen in der Auflage, Nutzung (im Sinne von, ob das Bild für Druckprodukte, Social Media, Web zugelassen ist), als auch in der grundsätzlichen Verbreitung (Deutschland, Europa, Weltweit)

Gerne unterstütze ich dich auch bei der Suche nach einem passenden Fotografen, der entsprechend des Konzeptes den Stil bei deiner Kleidung und deinem Makeup umsetzt.

So sieht zum Beispiel mein Konzept aus. Bei den Fotos unten geht es um die Stimmung, die erzeugt werden soll und nicht unbedingt um die konkreten Fotos, die in der Werbung letztlich integriert werden.

Schritt 5: Entwicklung deiner Werbung

Großartig. Das Konzept steht. Nun muss es noch auf deine Werbung angewendet werden.

  • Das kann ein Schriftzug als Logo sein,
  • eine Visitenkarte,
  • Flyer,
  • Plakat,
  • Briefpapier,
  • Seminarunterlagen
  • oder auch eine Homepage.

Aber allem voran geht immer das Konzept. An dieser Stelle kommen jetzt auch das Format deiner Werbung, deine Strategie wird konkretisiert in Form von visueller Darstellung (z.B. Button, Pfeil Fläche, Überschrift), die Papierart und die Druckvariante zum Einsatz. (Je nachdem, ob es sich bei deiner Werbung um ein Druckprodukt oder ein Digitalesmedium handelt, fallen natürlich andere Auswahloptionen an.)

  • Hat das Endergebnis nur eine Vorderseite oder auch eine Rückseite?
  • Hat es mehrere Seiten?
  • Soll es informieren, erklären oder nur wichtige Daten beinhalten?
  • Wird es digital und gedruckt benötigt?
  • Sind alle Materialien von Texten, Fotos, Grafiken (z.B. Logo) vorhanden?
  • Wo liegt das Endergebnis aus? Wie finden es Interessenten?
  • Was sollen Interessenten mit deiner Werbung machen?

 

Logo

 

Briefpapier

Visitenkarte

 

Flyer

 

Produktbilder

 

Blogbeitrag Titelbild

 

Werbemaßnahmen

 

Du merkst schon jede Frage enthält ein anderes Ergebnis und entsprechend dieser Antworten, wird deine Werbung im Satzprogramm (so nennt man spezielle Programme wie z.B, Adobe Indesign, die dafür ausgelegt sind, professionelle Werbung zu erstellen) anders angelegt und vorbereitet.

Jede Umsetzung im Satzprogramm hat eine Auswirkung im Druckergebnis und in der Strategie, WIE und Was Interessenten mit deiner Werbung anstellen oder eben nicht.

Hinweis zur Nutzung und zum Urheberrecht

Außerdem gibt es noch einen Unterschied bei der Nutzung deiner Werbung. Viele Designer schränken die Nutzung deiner Werbung regional, deutschlandweit oder international ein, entsprechend kannst du deine Werbung auch nur in diesem geografischen Umfeld nutzen und die Preise sind sehr unterschiedlich für die Lizenz.

  • Das Urheberrecht der Werbungsentwicklung bleibt im Normalfall immer beim Designer, Fotografen oder Illustratoren. Es sei denn es ist vertraglich anders geregelt.
  • Keine Sorge, deine Werbung kannst du trotzdem nutzen. Die Lizenz erlaubt es dir sogar, da du den Designer beauftragt hast. Es geht nur darum, dass es in Deutschland bestimmte Regeln gibt, die jeder einzuhalten halt, da es sonst zur Urheberrechtsverletzung kommt.
  • Ich mache es mittlerweile nur so, dass ich die Nutzung nicht einschränke, die Satzdatei aber nicht rausgebe, es sei denn die Zusammenarbeit wird komplett beendet. Dies ist ein normaler Ablauf.
  • Dadurch sind meine Preise aber im Verhältnis im mittleren Preissegment und ganz anders und du bekommst eigentlich vielmehr, als bei anderen Designern. Leider kann dir das nicht bewusst sein, wenn es dir keiner sagt.
  • Solltest du dich genauer über das Urheberrecht, Lizenzen und co informieren wollen, solltest du einen entsprechenden Rechtsanwalt zur Rate ziehen. Ich kann dir nur sagen, was ich weiß.Dieser Hinweis stellt jedoch KEINE Rechtsberatung dar, sondern dient lediglich als Information.

 

Neben all diesen Fragen, helfe ich dir die richtigen Worte für deine Werbung zu finden und deine Texte so zu formulieren, dass deine Kunden dich am Ende auch wirklich verstehen.

Denn keine Werbung der Welt bringt dir etwas, wenn Kunden nicht wissen, was sie damit anfangen können oder du sie nicht neugierig auf dein Angebot machst.

 

Du sieht meine Arbeit ist sehr umfassend:

  • Beratung rund um deine Werbung, Recherche von Fotos, Schriftarten, Auswahl der passenden Farben, Inspiration zur Marketingstrategie, wo du deine Werbung drucken lassen kannst, Recherche nach geeigneten Fotografen für dein Projekt, …
  • einen neuen Blick für deinen Kunden und wie du ihm helfen kannst,
  • Begleitung bei der Formulierung und Erstellung deiner Texte
  • ein klares Farb-, Schrift- und Bildkonzept, welches du immer wieder für neue Werbung verwenden kannst,
  • Ein wunderschönes Endergebnis als Produkt, wo du deine Dienstleistung oder Produkt mit bewerben und bekannter machen kannst.
  • Freie Nutzung deiner Werbung ohne Einschränkung. (Achtung: Deine Fotos und Grafiken können trotzdem andere Lizenzen beinhalten)
  • Ein digitales Ergebnis (PDF), welches du so oft du möchtest nutzen kannst, um es bei deiner Wunschdruckerei in Auftrag zu geben.

 

Wenn auch du Unterstützung bei deinem Herzensprojekt benötigst, lade ich dich ein dir meine Starterpakete näher anzusehen.

Und wer weiß, vielleicht erstelle ich demnächst schon dein Konzept und deine Werbung.

Alles Liebe Jacqueline

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken


Gefällt dir der Beitrag? Teile ihn mit Freunden!
  •  
  •  
  •  
  •  
  •   
  •   
  •   
  •   
  •   
  •   
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •