Der 10 Tage Webseitenkurs heißt jetzt Webseiten-Durchstarter-Kurs!

Der 10 Tage Webseitenkurs heißt jetzt Webseiten-Durchstarter-Kurs!

Wow. Ich kann es immer noch nicht glauben, dass es schon zwei Jahre her ist, dass ziemlich spontan mein erster e-Mailkurs entstanden ist und über 70 Teilnehmer und Teilnehmerinnen geholfen hat, ihre eigene Webseite mit WordPress zu erstellen.

Wie viel Wissen ich mir über Marit Alke ab 2015 aneignen musste, um e-Mail-Marketing, den Aufbau von Kursen und die Komplexilität zu verstehen, gar nicht erst zu erwähnen.

Wenn sich dein Business komplett wandelt und du etwas be-wirken möchtest

Der Kurs war so aufgebaut, dass sich Teilnehmer ganz leicht mit ihrer e-Mail-Adresse für den Kurs anmelden konnten. Jeden Tag über 10 Tage verteilt, erhielten sie dann eine e-Mail mit einer Aufgabe. [Mehr zum 10 Tage Webseitenkursprojekt]

Je intensiver ich mich jedoch in die Themen einarbeitete, umso schwieriger wurde es, neue Inhalte in den Kurs fließen zu lassen, sodass Teilnehmer meiner Meinung nach schnell den Überblick verloren und auf vorherige Aufgaben nicht mehr zurückgreifen konnte. Echt blöd.

Da ich selbst als Teilnehmer diesen Anspruch habe, alle Inhalte auch später nochmal einsehen zu können, war im Laufe der Zeit klar, dass der Kurs neu konzipiert werden musste.

Auf der Suche nach neuer Technik zur Realisierung

Deshalb probierte ich Digimember in Kombination mit einer eigenen Domain und Digistore aus. Der Aufbau war gut, aber ich fand es sehr umständlich immer wieder in einzelne Seiten reinzumüssen und auch hierbei ging die Übersicht schnell verloren. Noch dazu fand ich die Tools als Anfänger sehr teuer.

Eine Alternative war lange Zeit nicht in Sicht und mein Business wandelte sich auch enorm, sodass mir die Zeit fehlte mich weiter mit dem Kurs auseinanderzusetzen.

So speicherte ich mir die Inhalte des Kurses auf eine Festplatte und hörte erstmal auf Newsletter zu schreiben und auch zu bloggen. Der Wunsch mehr Menschen mit meinem Kurs zu helfen blieb jedoch bestehen.

Eher durch einen Zufall entdeckte ich dann elopage und aufgrund der neuen DSGVO schloss ich meine Newslettertore bei Mailchimp.

Ein neuer Start für den Kurs

Elopage ist im Preis relativ günstig und einfach strukturiert. Es bietet sowohl für die Teilnehmer von Kursen eine gute Übersicht, aber auch für Verkäufer, da sowohl Mitgliederbereich und Bezahloptionen in einem Tool kombiniert sind.

Im Laufe der letzten Monate wuchs mein Youtube-Kanal an Videos zu WordPress und auch zum Divi Theme und immer mehr Fragen kamen zusammen, wie man einzelne Einstellungen an seine Bedürfnisse anpassen kann.

Dadurch entstand die Idee den damaligen e-Mailkurs neu aufzusetzen und mit neuen Inhalten zu füllen. Gesagt und getan.

Fast 6 Monate ist es jetzt her, dass ich angefangen habe, die Inhalte neu zu gestalten, neue Videos hinzuzufügen und in vier Module aufzuteilen, die den Teilnehmern noch mehr Einblick in meine Arbeit geben sollen und wie sie auch als Laie einfach selbst ihre Webseite mit WordPress aufsetzen können.

Der Kurs ist mittlerweile so umfangreich und mit so viel Liebe und Arbeit weiterentwickelt worden, dass ich ihn nicht mehr kostenlos rausgeben werde.

Was dich im Webseiten-Durchstarter-Kurs erwartet

Es gibt über 20 Lektionen, die Möglichkeit mit mir durch eine Kommentarfunktion und auch in einer eigenen Facebookgruppe in Kontakt zu treten und noch mehr Input zur Planung, technischen Realisierung und Gestaltung der Webseite zu erfahren.

Da jedoch viele Starter immer wieder den Kurs besucht haben und ich weiß, dass für viele Selbständige gerade in der Sommerzeit weniger los ist, habe ich mir ein Special-Angebot überlegt.

Der neue Onlinekurs ist mit vielen Videos und Worksheets bestückt und wirklich unglaublich toll geworden.
Mein Ziel ist es, dass mehr Menschen sich zutrauen eine schöne Webseite für ihre Arbeit zu erstellen und bekannter werden.

Deshalb hat der Kurs einen neuen Namen bekommen: Webseiten-Durchstarter-Kurs!

Webseiten Durchstarter-Kurs - WordPress - Divi Theme

Jetzt als WordPress-Anfänger durchstarten

Wenn auch du endlich loslegen möchtest und noch mehr Input brauchst, bekommst du hier alle Informationen zum Kurs.

Das Sommerangebot gilt nur bis 31.7.2018. Danach wird der Kurs nochmal im Preis steigen.
Viel Spaß beim Starten mit deiner eigenen Webseite!

Jacqueline

In drei Schritten deine Webseite planen

In drei Schritten deine Webseite planen

Deine Webseite planen

Bevor wir loslegen, solltest du ein paar Basics kennen.

Die Erstellung einer Webseite unterteilt sich in drei Bereiche:

• Die technische Umsetzung
• Die visuelle (gestalterische) Umsetzung
• Die inhaltliche Umsetzung

Unter der technischen Umsetzung verstehe ich, wo deine Webseite gespeichert wird. (Hosting in der Fachsprache genannt.) Dazu zählt auch deine Internetadresse und womit deine Webseite erstellt wird und beinhaltet letztlich auch die Überlegung, wofür die Webseite erstellt werden soll. Nicht jedes System eignet sich für jedes Ergebnis.

Es gibt zum Beispiel Homepagebaukästen (jimdo, wixx, telekom, strato, …) , Content-Managementsysteme (WordPress, joomla, TYPO3, Drupal) und natürlich die Möglichkeit die Webseite komplett selbst zu programmieren.

Wir entscheiden uns hier für das Content-Managementsystem (CMS) namens WordPress.

Vorteile von WordPress sind die einfache Bedienung, die schnell veränderbare Gestaltung der eigenen Webseite und die einfache Erweiterung um einen Shop, Blog oder ein Forum. Auch Mitgliederbereiche sind möglich. Allerdings gibt es auch hierbei Grenzen.

Ein Nachteil bei WordPress ist allerdings, dass sowohl die Software – das Contentmanagementsystem WordPress immer wieder aktualisiert werden muss und auch Erweiterungen (Plugins) sowie die Gestaltung der Webseite (Theme) Updates braucht.

Diese sind wichtig, um Sicherheitslücken vorzubeugen, neue Entwicklungen zu erhalten und auf dem neuesten Stand zu sein. Mehr dazu in den einzelnen Lektionen.

WordPress ist an sich ein Allrounder, wenn es aber zum Beispiel beim Shop, um ein organisiertes System für viele Anwender, Benutzer und Kunden geht, wird es schwieriger.

Wenn man viele Anpassungen hinsichtlich der Gestaltung eines Themes hat, werden Laien ebenfalls an ihre Grenzen stoßen, da CMS-Systeme sehr komplex sind und PHP, HTML und CSS Kenntnisse mindestens erfordern.

Alternativ gibt es mittlerweile aber auch viele Themes, die flexibel in der Gestaltung sind und auch als Laie mit wenigen Klicks anpassbar. Der Nachteil hierbei kann jedoch sein, dass die Ladezeit der Webseite länger braucht, bis ein Besucher sie sich angucken kann.

Unter der visuellen Umsetzung der Webseite, verstehe ich das Aussehen dieser. Das beinhaltet,
• wo wird später das Logo platziert
• gibt es ein Menü
• gibt es ein Untermenü
• wie viele Seiten gibt es und wie ist die Seitenstruktur in Hinblick auf das Menü
• gibt es ein Layout, was sich auf jeder Seite wiederholt
• Wo werden Bilder platziert (Gibt es ein Hauptbild, welches auf jeder Seite zu sehen ist?)
• gibt es Grafiken/Icons
• welche Farben zu sehen sind
• welche Schriften verwendet werden
• Gibt es unterschiedliche Schriftstile (kursiv, fett, unterstrichen, Großbuchstaben …)
• Wie sehen Textabschnitte aus? (Linksbündig, mittig, rechtsbündig, Blocksatz)

Bei der inhaltlichen Planung geht es bereits um genaue Details z.B.
• Was ist auf der Startseite? (Welche Fotos, welche Texte, Icons, Grafiken)
• Was steht unten im Fußbereich?
• Was muss rechtlich beachtet werden? (Impressum, Datenschutz/DSGVO, AGBs, Widerspruchsrecht, Zahlungsarten, Versandkosten usw.)
• Willst du bei deinen Angeboten / Dienstleistungen Preise stehen haben oder nicht?
• Was genau bietest du an? Wird das auf den ersten Blick erkenntlich für Besucher?
• Gibt es eine Über Mich Seite / Lebenslauf?
• Soll auch ein Erstgespräch oder Strategiegespräch hingewiesen werden?
• Gibt es eine Kontaktseite mit Kontaktformular?
• Willst du Videos einbinden? Wenn ja, wo?
• Gibt es einen Blog?

All diese Fragen solltest du vorab berücksichtigen und bei der Realisierung planen.

Du möchtest Schritt für Schritt deine Webseite umsetzen?

Dann ist der 10 Tage Webseitenkurs ideal für dich!

Webseiten Durchstarter-Kurs

Als kreativer Selbständiger einfach deine Webseite mit WordPress und dem Divi Theme erstellen. Im Kurs zeige ich dir Schritt für Schritt, wie es geht!

Wie du die richtige Internetadresse für deine Webseite findest

Wie du die richtige Internetadresse für deine Webseite findest

Schon öfters tauchte die Frage auf, wie du die passende Internetadresse für deine Webseite finden kannst. Deshalb habe ich jetzt in einem neuen Video ein paar Tipps zusammengefasst, worauf du achten kannst und welche Möglichkeiten es gibt.

Drei Möglichkeiten stehen meiner Meinung nach zur Auswahl:

  • Firmenname
  • Dein eigener Name
  • Fantasiename
Neues Divi Update – ab sofort kannst du 140 Layouts einfacher nutzen

Neues Divi Update – ab sofort kannst du 140 Layouts einfacher nutzen

140 Layouts ab sofort auf einem Blick sichtbar!

Was bisher noch über Umwege integrierbar war, ist nun einfacher geworden: Elegant themes hat die Bibiothek was Layout Packs betrifft aktualisiert. Nach dem Update kannst du mit Hilfe es Divi Builders bei neue Seiten erstellen ab sofort auf ganze Layout Packs und einzelne Layouts zugreifen, sie dir vorher anzeigen lassen und nutzen. Mehr dazu im Video. Viel Spaß!

 

 

*affiliate http://www.elegantthemes.com/affiliates/idevaffiliate.php?id=31353

 

Weiteres Video zur Hilfe

 

 

 

Erste Schritte mit dem Divi Builder wo ist was

Erste Schritte mit dem Divi Builder wo ist was

Du hast dir das Divi Theme von elegant themes gekauft. Nun möchtest du mit der Gestaltung deiner Webseite starten. Als Erstes legst du eigene Seiten an. Doch wie genau funktioniert denn jetzt der Divi Builder und wie bekommst du in deine einzelnen Seiten?

Hier erkläre ich dir anhand eines Beispiels, wie du den Divi Builder benutzen kannst und wo was zu finden ist.

 

 

Warum solltest du mit dem Divi Theme arbeiten?

Dazu habe ich hier einen Blogbeitrag geschrieben.

 

*Affiliate

Divi WordPress Theme

Wie du im Divi Builder eine eigene Seitenleiste anlegen kannst

Wie du im Divi Builder eine eigene Seitenleiste anlegen kannst

Du hast es geschafft. Du hast eine eigene Blogseite mit dem Divi Builder erstellt. Nun möchtest du eine eigene Seitenleiste mit dem Divi Builder anlegen. In diesem Beitrag zeige ich dir, wie du deine Idee Schritt für Schritt umsetzen kannst.

Alles, was du dafür brauchst, sind ca. 5-10 Minuten Zeit, deine Webseite, die auf WordPress basiert und das Divi Theme von elegant themes. Und dann kannst es auch schon losgehen:

 

Wie du im Divi Builder eine eigene Seitenleiste anlegen kannst

 

Viel Spaß bei der Realisierung.

 

*Affiliate:

Divi WordPress Theme