Oh, ich weiß noch, wie schwer mir das am Anfang gefallen ist. Ich hatte kein Problem damit locker über verschiedene Erfahrungen oder Themen zu plauern – auch was der Kunde haben wollte, war relativ einfach, aber sobald es um dem Preis ging, fing ich an zu stottern und wurde unsicher.

Im vorherigen Artikel habe ich dir schon über meinen ersten Auftrag berichtet und wie dieser ausging. Es war eine interessante Erfahrung und ich lernte daraus. Um dich auch ein wenig zu beruhigen, egal, mit wem ich gesprochen hab, der erste und zweite Auftrag sind wohl die schlimmsten. Danach wird es immer leichter, da du weißt, wie viel Zeit du für einen Auftrag brauchst und was der Kunde möchte.

Von Null Plan zu einer sinnvollen Struktur und Klarheit

Für mich war und ist das immer wieder ein spannender Prozess, um mich besser kennenzulernen und mit wem ich wirklich arbeiten möchte. Du, deine Arbeit und deine Kunden werden sich nämlich im Laufe der Zeit weiterentwickeln und dürfen sich verändern.

Doch bis es soweit ist, wirst du immer wieder verschiedene Stellschrauben durchlaufen.

  • Mach dir deshalb immer wieder bewusst, wo deine Schwächen und Stärken liegen.
  • Was kannst du besonders gut und macht dir auch länger Spaß?
  • Wie hebst du dich von deiner Konkurrenz ab? (Kann dir diese vielleicht sogar helfen, weil du etwas nicht so gut kannst, ein anderer Anbieter aber schon?)
  • Plane ein Projekt von Anfang bis Ende durch und setze es als “Übungsprojekt” um.
  • Übe Angebote zu schreiben.
  • Überlege dir Pakete und passende Preise.
  • Kalkuliere wirtschaftlich.
  • Hole dir Feedback von Kunden oder auch Interessenten. Was kannst du nächstes Mal besser machen?

Nachdem ich für mich Klarheit hatte, wie eine Zusammenarbeit mit mir abläuft, konnte ich meine Prozesse dahingehend optimieren. Ich habe es zum Beispiel schon während meiner Anstellung gehasst, wenn während einer Projektphase das Telefon klingelt, entsprechend habe ich meine Dienstleistungen so aufgerichtet, dass man mich per e-Mail kontaktiert.

Ich nehme mir sehr viel Zeit (45 Minuten kostenlos), um einen Menschen kennenzulernen, da ich zu meinen Kunden häufig eine freundliche und freundschaftliche Verbindung pflege, die langfristig funktionieren darf, sodass die Chemie wirklich zu 100% stimmen muss.

Ich weiß, dass ich als Inspirationsguide großartig bin, um andere zu inspirieren, motivieren und das sie sich individuell entwickeln können. Kleinere Grafikprojekte mache ich zwar auch noch, aber ich weiß, dass mir ganzheitliche Projekte mehr liegen, wo ich wirklich mit meinen Kunden in verschiedene Richtungen ansetzen kann.

Entsprechend biete ich weniger einzelne Stunden an, sondern mehr Komplettpakete.
Außerdem dauert es viel länger einzelne Stunden zu verkaufen, anstatt eine Komplettlösung.

Während einer Zusammenarbeit lasse ich mich zu 100% auf den Kunden ein und bin per e-Mail und auch persönlich für ihn da. In dieser Zeit gebe ich viel von meinem Wissen und meinen Erfahrungen preis, sodass der Kunde sehr stark von der Zusammenarbeit profitieren kann. Je nach Umfang des Komplettpaketes können die Möglichkeiten der Zusammenarbeit aber auch begrenzter sein.
Ein Kunde, den ich über einen Monat oder sogar drei Monate begleite, bekommt natürlich mehr Input, als jemand, mit dem ich nur an ein bis zwei Tagen arbeite.

Diese Punkte sollen dir einen Einblick in meine Erfahrungen, eigene genommene Coachings und Mentorings geben und dir helfen einen Überblick und eine Idee für deinen weiteren Weg zu bekommen. .

Ganz egal, wie du dich entscheidest, es ist dein Weg und das ist gut so!

Meine Learnings nachdem ich einmal Klarheit hatte

  • Wenn mich ein Kunde anschreibt, kann ich ihm klar sagen, wie wir starten.
  • Ich hinterfrage, was er genau benötigt.
  • Ich kann abwägen, ob ich für das Projekt wirklich geeignet bin.
  • Ich kann hinter meinen Preisen immer mehr stehen, da ich meine Stärken kenne.
  • Ich weiß, was ich sehr gut kann und was gar nicht und kann daraufhin meine Dienstleistungen ausrichten.
  • Optimiere immer wieder und hinterfrage dich selbst.

All diese Punkte helfen dir auch einen Leitfaden für eine Anfrage zu entwickeln und schneller zu wissen, wie der Ablauf einer Zusammenarbeit sein kann. Je klarer du für dich bist, umso einfacher ist es, einen Interessenten von deinem Angebot zu überzeugen.

Viel Spaß bei der Umsetzung, Jacqueline

Erzähl deinen Freunden von diesem Artikel